27-01-2017 15:09

Sicherheit und Notfall-Management im ÖPNV

Von: Dr. Christian Thienert


Optische Sensorik zum Erkennen von sicherheitskritischen Situationen (Foto: STUVA/Fraunhofer IPK)

Leitstelle der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (Foto: VBK)

InREAKT-Abschlusskonferenz (Foto: STUVA)

Vorfälle von Gewalt und Sachbeschädigungen an Haltestellen und in Fahrzeugen können dazu führen, dass sich Fahrgäste unwohl fühlen oder den ÖPNV sogar gänzlich meiden. Dies gilt insbesondere nachts und in Zeiten geringer Frequentierung. Aber auch Fahr-, Service- und Sicherheitsdienst-Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen können in kritische Situationen verwickelt werden. Die STUVA hat in den letzten drei Jahren erfolgreich das Projekt InREAKT koordiniert, in dem vor allem neue technische Ansätze zur Erhöhung der Sicherheit und Verbesserung des Notfall-Managements im ÖPNV entwickelt wurden.

 

 


22.01.2014DRUCKEN