Unabhängige Stromversorgung für Verkehrstunnel

Industrielles Stromversorgungsmodul auf Brennstoffzellenbasis

Das Projekt „Industrielles Stromversorgungsmodul auf Brennstoffzellenbasis“ untersuchte die Anwendbarkeit von Brennstoffzellensystemen als Unterbrechungsfreie Stromversorgung für Verkehrstunnel. Ziel war es, die bislang in den Betriebsräumen von Tunneln anzutreffenden kosten- und wartungsintensiven Bleiakkumulatoren durch ökonomisch attraktive Brennstoffzellensysteme zu ersetzen.
Wesentlicher Bestandteil des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten Konzepts ist die Entwicklung eines optimal abgestimmten Gesamtsystems durch konsequente Interaktion aller Beteiligten (Anwender, Systementwickler und Komponentenentwickler) in sämtlichen Schritten, beginnend mit der Konzeptionierung bis zur Fertigstellung des Systems.

Die STUVA hat im Projekt die Aufgabenbereiche „Definition der Anforderungen des Tunnelbaumarktes“, „Ermittlung von Umgebungsbedingungen“, „Definition der Systemanforderungen“ und „Konzeption zur Systemintegration“ umgesetzt. Desweiteren wurden in den Versuchshallen der STUVA die entwickelten Brennstoffzellen unter realistischen Bedingungen in der leistungsfähigen STUVA-Klimakammer einem Testbetrieb entworfen.

Tunnelbau & Bautechnik
Pixabay
Auftraggeber
gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI)
Leistungszeitraum
2012 - 2015
Standort
Deutschland
Leistungen
  • Prüfen
  • Versuchsanlagen
  • Forschung & Entwicklung

Weitere Projekte Tunnelbau & Bautechnik