Start / Über uns / Aktuelles / Minderung von Schallemissionen bei Straßenbahnen

Minderung von Schallemissionen bei Straßenbahnen

Straßenbahnen gehören zu den umweltfreundlichsten Verkehrsmitteln und sind zurecht in vielen Städten das Rückgrat einer nachhaltigen Mobilität. Aber sie benötigen relativ viel der knappen Verkehrsflächen und produzieren einiges an Lärm. Kurvenquietschen und Rumpeln beispielsweise werden von Menschen entlang der Schienenwege als belastend empfunden.

Da im Zuge der ökologischen Verkehrswende auch das Straßenbahnnetz deutlich ausgebaut werden soll, muss der Lärm reduziert werden, um eine breite Akzeptanz in der Bevölkerung zu erreichen. Deshalb wurde von der STUVA gemeinsam mit Forschungspartnern eine Untersuchung im Auftrag des Umweltbundesamtes durchgeführt, die Möglichkeiten zur Minderung der Schallemissionen von Straßenbahnen im urbanen Raum umfassend untersucht hat.

 

Die jetzt kostenlos erhältliche Veröffentlichung (siehe Link) zeigt nicht nur Möglichkeiten auf, wie Straßenbahnen lärmarm und damit umweltverträglich und nachhaltig betrieben werden können. Das Autorenteam hat auch untersucht, wer den größten Handlungsspielraum besitzt, um Lärmminderungsmaßnahmen sinnvoll umzusetzen.

Die Forschungsarbeit stellt einen ganzen Katalog verschiedener Lärmminderungsmaßnahmen vor, welche das Abrollgeräusch, das Kurvengeräusch und die Abstellgeräusche mindern. Neben diesen technischen Maßnahmen werden auch betriebliche Maßnahmen diskutiert. Auch das Thema Lärmüberwachung wird umfangreich dargestellt und die Vorteile aufgezeigt. 

Höchste Effektivität gegen Schienenlärm: Benetzung der Schiene vom Fahrzeug aus
Ansprechpartner
Dr.-Ing. Dirk Boenke
STUVA e.V.
+49 221 59795-20
+49 221 59795-50