Start / Veranstaltungen / Veranstaltungskalender / Vollständige Barrierefreiheit im ÖPNV bis 2022!?...

Vollständige Barrierefreiheit im ÖPNV bis 2022!? Anforderungen, Planung und Lösungsansätze

Der Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung hat für 2019 eine interessante Veranstaltungsreihe im Programm. Zum Themenkomplex "Barrierefreieheit" wird Dr.-Ing. Dirk Boenke, Bereichsleiter Verkehr & Umwelt bei der STUVA e. V. am 30.01.2019 mit seinem Co-Referenten Dipl.-Ing. Volker Eichmann ein Praxis-Seminar in der Stadthalle am Schloss in Aschaffenburg durchführen.

Mit Inkrafttreten des novellierten Personenbeförderungsgesetztes (PBefG) zum 1. Januar 2013 hat der Gesetzgeber verfügt, dass für die Nutzung des ÖPNV bis zum 1. Januar 2022 eine vollständige Barrierefreiheit zu erreichen ist. Für die praktische Umsetzung ergeben sich daraus zahlreiche Fragen und offene Punkte: Welche funktionalen Anforderungen bestehen aus Nutzersicht, wie lassen sich diese am besten erfüllen und wo liegen die Grenzen eines barrierefreien ÖPNV? Wer ist konkreter Adressat der Forderungen des PBefG und welche verbindlichen Konsequenzen ergeben sich für die Planung? Haltestellen, Informationen und Fahrzeuge: Welche fachgesetzlichen und normativen Vorgaben gibt es und welche technischen Lösungen haben sich in der Praxis bewährt? Zwischen Gießkanne und Spot-Planung: Wie sieht ein zielführendes Konzept aus? Welche Prioritäten sollten Sie setzen? Wie kann das Zusammenwirken der unterschiedlichen Verantwortlichkeiten erfolgen? Kurze Rücksprache mit dem "Behindertenbeauftragten"? Wie lässt sich ein partizipativer Planungsprozess gestalten? Wer muss wann eingebunden werden? In unserem Praxis-Seminar haben Sie Gelegenheit die rechtlichen, fachlichen und strategischen Grundlagen zur Planung und Umsetzung eines barrierefreien ÖPNV kennenzulernen und mit uns zu diskutieren.

Ansprechpartner
Dr.-Ing. Dirk Boenke
STUVA e.V.
+49 221 59795-20
+49 221 59795-50